Lieferant für Mauerkästen, Tropfenabscheider, Sole Erdwärmetauscher.

UV ENTKEIMUNG

Die UV Entkeimung ist eine sinnvolle Alternative zur Biozid Entkeimung in Klimaanlagen. Ohne Chemie wird sicher und hygienisch entkeimt. Die UV Entkeimung ist eine wichtige Komponente im Luftwäscher, Düsenbefeuchter um Vorgaben aus VDI 6022 zu erfüllen. 

  • Bakterien und Viren werden bis zu 99,9% abgetötet
  • Einbau der Strahler in Wannen ist ohne großen Aufwand möglich
  • Lange Lebensdauer, bis zu 16.000 h

Technische Daten

Typ TL920
Material Gehäuse Edelstahl
Strahler UVC Strahler
Leistung .
Spannung 230V 50/60 Hz
Anschlusskabel .

Empfohlene Grenzwerte für die Beschaffenheit des Sprühbefeuchter-(Luftwäscher-)Umlaufwassers

 

Beschaffenheit

Klima-Anlagen für

Normalklima-

anforderungen

Daten-

verarbeitungs-

bereiche

Steril- und

Reinräume

(4) (5)

Aussehen

 

-

klar, farblos und ohne Bodensatz

pH-Wert

 

-

7 bis 8,5

Gesamtsalzgehalt

GSG

g / m³

<800

<250

<100

El. Leitfähigkeit (3)

 

mS / m

<100

<30

<12

µS / cm

<1000

<300

<120

Calcium

Ca ++

mol / m³

>0,5

-

d

>20

-

Karbonathärte

KH

mol / m³

<0,7

d

<4

Karbonathärte bei

Härtestabilisierung (1)

KH

mol / m³

<3,5

°d

<20

Chlorid

CI-

mol / m³

<5

-

-

g / m³

<180

-

-

Sulfat

SO 4 --

mol / m³

<3

-

-

g / m³

<290

-

-

KMnO4-Verbrauch

 

g / m³

<50

<20

<10

Keimzahl (3)

 

ml -1

<1000

<100

<10

 

 

(1) Stabilisierung mit Organo-Phosphat plus Diepergiermittel, in Abhängigkeit von stabilisierender Wirkung auch höhere Konzentration möglich.

(2) Voraussetzung für geringe Verkeimung ist ein dunkler (lichtdichter) Luftwäscher.

(3) Bei Befeuchtung auf über 95 % relative Feuchte ist die Leitfähigkeit auf 800 µS / cm zu begrenzen (sonst Tropfendurchschlag durch Tropfenabscheider)

(4) Material wasserberührt, Kunststoff und Cr-Ni-Mo-Stahl

(5) Im Einzelfall, z. B. Nachspeisewasser RO-Permeat, können höhere Grenzwerte zugelassen werden, z. B. 200µS/cm (dann höhere Filter-Staubbelastung)   

 

Bei Einsatz von Aluminium und Anstieg der SiO2-Konzentration auf über 10 bis 20 g/m³ bilden sich steinharte Beläge.

 

Die Grenzwerte für die Abwasserleitung und den Umweltschutz sind einzuhalten. Bei Überprüfung müssen alle Werte gemessen werden und diese unterhalb der empfohlenen Grenzwerte liegen.